Zwar nicht wie gewohnt, trotzdem wunderschön

St.Martin ohne großes Lichtermeer und hallende Laternenlieder durch die dunklen Straßen in Zolling, aber dennoch ein besonderer Zauber.
Wie die Holzwürmer ihr St.Martinfest gefeiert haben.

St.MartinKasperl

St. Martin bei den „Kleinen Strolchen“ - Holzwürmer

Dieses Jahr ist einfach alles anders, auch unsere gemeinsame St. Martinsfeier konnte nicht im gewohnten Ablauf mit all unseren Kindern, dem Martinsumzug, dem hl. St. Martin auf seinem Pferd und dem Martinsfeuer stattfinden.

Da wir unseren kleinen Strolchen dennoch einen schönen Tag gestalten wollten, haben alle Gruppen eine individuell liebevolle Feier für ihre Kinder organisiert.

Bei unseren Holwürmern startete der Tag schon ganz anders als sonst. Der gemeinsame Morgenkreis fand dieses Mal auf dem runden Teppich und mit vielen Laternen im Turnraum statt. Ein schönes Bilderbuch „Der kleine Hase und die Laterne“ brachte die erste gemütliche Stimmung.

Danach schlichen die Holzwürmer leise mit ihren Brotzeitrucksäcken zurück in ihren Gruppenraum. Eine liebevoll gedeckte und dekorierte St. Martins Tafel wartete schon auf sie und eine gemeinsame und ausführliche Brotzeit wurde gegessen.

Jetzt kamen auch die Laternen der Kinder zum Einsatz. Wir haben beschlossen, einen kleinen Spaziergang zum Seniorenheim Zolling zu unternehmen. Auf dem Weg dorthin kamen wir an dem schön dekorierten Zaun des Pfarrkindergartens vorbei. Liebevoll gestaltete Bilder der dortigen Kinder waren für die kleinen Spaziergänger zu bewundern, genauso wie die Geschichte von St. Martin und ein paar schöne Lieder luden zum gemeinsamen Singen am Zaun ein. Dieser „Einladung“ sind die Holzwürmer sehr gerne gefolgt. Weiter ging es dann zum Seniorenheim. In der Hoffnung, dass ein paar ältere Bewohner uns hörten, trällerten wir fröhlich vor den Fenstern „Ich geh mit meiner Laterne“. Wir hatten Glück, einige Fenster öffneten sich und uns wurde sehr erfreut zugewunken. Stolz ging es nun zurück in unseren Garten. Hier konnten sich alle einmal ordentlich austoben, denn der letzte große Programmpunkt stand noch auf dem Plan.

Vor unserem Gruppenraum bekamen alle einen goldenen Stempel auf ihre Hand, die Eintrittskarte zum Kasperltheater „Sterntaler“. Begeistert folgten die Holzwürmer dem Märchen. Natürlich duften sie auch tatkräftig mit ihren Stimmen das kleine Mädchen Sterntaler unterstützen……

Endlich regnete es dann einen riesigen Stern vom Himmel in den Schoß des armen und lieben Mädchens. Doch was war das? Einmal nicht hingesehen und plötzlich schnappte sich ein grünes Krokodil den großen Stern und nahm ihn mit. Laut riefen die Holzwürmer nun nach dem Kasperl. Der stand nach einiger Zeit müde vor ihnen, hatte er mit einem heutigen Einsatz doch eigentlich gar nicht gerechnet. Nach dem alle sich beruhigt hatten und der Kasperl informiert war, schlich er mit Sterntaler gemeinsam zum mittlerweile fest schnarchenden Krokodil und Schwupp, war der große Stern wieder in Sicherheit gebracht. Nach dem lauten Jubel aller, bekam jedes Kinder geteilte Martinsgänse geschenkt, die der Kasperl natürlich frisch gebacken hatte.

Damit endete nun ein sehr fröhlicher gemeinsamer Tag in unserer Holzwurmgruppe und die zufriedenen Gesichter unserer Kinder zeigten uns, dass ihnen der ungewöhnliche Ablauf, sehr gefallen hat.