Der Osterhase zu Besuch bei den Fröschen

Ostereie Frösche

Ostern gehört wie auch die anderen großen Feiertage fest in den Jahreskreis und ist natürlich Bestandteil des Alltags in Kindergarten und Krippe. Werden im Kindergarten bereits die religiösen Hintergründe mit in den Alltag eingebracht, so beschränken sich die Feierlichkeiten bei den Unter-3-Jährigen auf den spaßigen Teil des Osterfestes, Eier färben, Geschichten über den Osterhasen hören, ausgeblasene Eier bemalen und natürlich die Ostereiersuche im Garten.

Bei den Fröschen gehörten in diesem Jahr viele zum Thema und zur Jahreszeit passende Lieder und Fingerspiele, wie Häschen in der Grube oder das Fingerspiel vom Schneeglöckchen, das nach dem langen Winter aus dem Boden sprießt und zu Blühen beginnt. Auch eine Klanggeschichte war Teil unseres Morgenkreisrituals, die uns von den kleinen Spatzen erzählte, die sich freuen, dass sie in der Sonne neue Nahrung finden können. Von den Eltern bekamen wir ausgeblasene Eier, die wir gemeinsam mit buntem, in  Wasser getränktem Seidenpapier beklebten. Die Sonne und der Wind halfen uns beim Trocknen und wir konnten nach dem Mittagsschlaf schon das Ergebnis unserer Arbeit bestaunen. Die Eier hatten die bunten Farben des Papiers angenommen! Die großen Frösche befestigten noch Bastbänder an den Eiern, so dass diese zuhause für die Osterdekoration verwendet werden konnten.

Spannend fanden die kleinen Frösche auch das gemeinsame Eierkochen und –färben mit Hilfe von Essig und Lebensmittelfarben. Die Farben standen in 5 großen Gläsern bereit und die kleinen Frösche konnten mit Hilfe eines Löffels und der Unterstützung eines Erwachsenen die noch heißen Eier in das Farbbad geben. Innerhalb kürzester Zeit nahmen die Eier die Farbe an und konnten wieder aus der Flüssigkeit gefischt werden. Die Überraschung war groß und die staunenden Kinderaugen zeigten die Begeisterung für die selbst eingefärbten Ostereier. Und natürlich schmecken diese dann auch ganz besonders gut!

Das Finale und das große Highlight unserer Osterfeierlichkeiten war natürlich die Ostereiersuche im Garten. Ein fleißiges Häschen hatte im ganzen Garten kleine Schoko-Ostereier verteilt, die die Krippenkinder voller Freude einsammelten. Ein paar wurden natürlich sofort vernascht, das gehört schließlich dazu. Das Osterfrühstück schmeckte auch gleich doppelt so gut nach der Aufregung und der Spannung bei der Suche im Garten. Zum Abschluss packten die großen Frösche noch kleine Ostergeschenke, die die Kinder mit nach Hause nehmen durften. Darin fanden sich unter anderem die gefundenen Schokoeier und je eines der selbstgefärbten harten Eier. So hatte jedes Kind einen Teil „unseres“ Osterfestes, den es mit nach Hause zu den eigenen Traditionen nehmen konnte.